Montag, 21. März 2016

Himbeere-Apfel-Porridge

Hoffentlich gehe ich euch mit dem Food-Content nicht schon auf die Nerven, aber heute gibt es wieder etwas, dass ich in meinem Alltag nicht missen möchte: mein Frühstücks-Porridge.
Im Sommer bin ich ein großer Fan von Smoothies, aber jetzt wo es draußen so kalt ist, brauche ich einfach die extra Portion Wärme. Außerdem liefert so ein Porridge doch ein bisschen mehr Energie als ein Smoothie.



Zutaten:
Alles was ihr braucht, habe ich euch in einem Bild zusammengefasst. Ich nehme Wasser statt Milch, weil ich zum einen keine mag und zum anderen eine Milcheiweiß-Unverträglichkeit habe. Ihr könnt natürlich Milch nehmen, falls euch das lieber ist!
Statt gemahlener Vanille könnt ihr auch "fertige" nehmen oder einfach normalen Zucker. Ganz ohne wird es durch die Himbeeren ziemlich sauer.
Die Apfelgröße ist Geschmacksache. Bei der Sorte tendiere ich zu Braeburn, weil sie durch Wärme eine etwas weichere Konsistenz bekommen, aber ihren Geschmack dabei nicht verlieren.


Zubereitung:
Als erstes wiege ich immer die Haferflocken in einem kleinen Topf ab und gebe das Wasser dazu, dann kümmere ich mich um den Apfel. Die Schale kommt ab und der Apfel in kleine Stückchen in eine Schüssel geschnitten. Da kommen dann auch die Himbeeren zu. Die Menge ist hier total eure Sache. Ich mag es lieber, wenn das Porridge sehr Himbeer-lastig und dadurch etwas säuerlicher ist.



Wenn das Obst bereit ist, schalte ich die Platte auf mittlere bis hohe Hitze und warte bis das Haferflocken-Wasser-Gemisch anfängt zu köcheln. Währenddessen müsst ihr immer mal wieder umrühren, damit die Haferflocken nicht am Boden kleben bleiben und anbrennen. 
Sobald das Porridge richtig stark blubbert, kommt das Obst dazu. Wichtig ist jetzt, dass ihr auf jeden Fall die Hitze reduziert und häufig rührt, weil durch die verhältnismäßig kleinere Menge an Flüssigkeiten das Ganze gerne mal am Boden kleben bleibt.
Dann heißt es warten (nicht das Rühren vergessen!) bis das ganze so aussieht, wie das fertige Porridge. Je nachdem wie fest ihr euren Apfel dann haben wollt, könnt ihr noch 2-3 Minütchen warten bis ihr alles in eine Schüssel füllt.
Wann ihr die Vanille dazu gebt, ist egal. Ihr müsst sie nur gründlich verrühren, sonst habt ihr nachher noch irgendwo ein viel zu süßes "Nest".



Ich bin kein großer Fan von schön drappiertem Essen, weil ich erstens zu faul bin, zweitens nicht umbedingt Talent dazu habe und drittens esse ich das Ganze ja eh direkt!
Mein komplettes Frühstück besteht zur Zeit aus Porridge, Banane, Kiwi, einer kleinen Schüssel Naturjoghurt und natürlich Tee!
Wenn ich morgens wenig Zeit habe, bereite ich den Apfel und die Haferflocken am Abend vorher schon vor. Dann geht das in der Früh auch alles Ruck-Zuck.


Vielleicht konnte ich euch ja ein wenig inspirieren. Was gibt es bei euch so zum Frühstück?

Lilly

Kommentare:

  1. Ich liebe Porridge auch total. Dein Rezept hört sich richtig gut an. Und ich kann dich absolut verstehen: Ich bin auch immer zu faul, essen schön zu drapieren. Da siegt dann meistens doch der Hunger. :D

    Liebe Grüße,

    Hanna von Written In Red Letters

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Apfelporridge, da könnte ich dieses Rezept auf jeden Fall mal ausprobieren. Auch wenn es nicht drapiert ist, sieht es trotzdem super lecker aus.

    Liebste Grüße,
    Marina von Love & Fashion

    AntwortenLöschen
  3. Habe ich zugegebenermaßen noch nie zuvor gegessen :D Sieht aber wirklich unglaublich lecker aus und ich sollte mich wirklich mal daran versuchen :)

    Liebe Grüße,
    Kiamisu

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich liebe Porridge. Ich muss dein Rezept unbedingt mal testen! :)
    Liebst, Vanessa

    AntwortenLöschen
  5. Danke für das Rezept. Sieht super lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  6. Oh wow! Das klingt richtig richtig gut! Das muss ich mal probieren :)

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja lecker aus, muss ich unbedingt probieren. Danke

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ja lecker aus, muss ich unbedingt probieren. Danke

    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
  9. Das klingt nach einer leckeren Frühstücks-Alternative :)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen

 
"Dreamer" Design by Mira @CopyPasteLove